Rufen Sie uns an:
030 - 412 05 230
de

Bestattungen in der Natur

 

Es gibt eine sehr große Vielfalt an Naturbestattungen. Wir führen folgende durch:

 

 

Baumbestattung

 

 

Bei der Baumbestattung – oft auch Waldbestattung genannt – wird eine Urne direkt am Fuße eines Baumes beigesetzt. Der Baum kann im Vorfeld z.B. im Rahmen eines Vorsorgevertrages oder im Nachhinein von den Hinterbliebenen ausgewählt werden. Meistens stehen verschiedene Baum – Möglichkeiten zur Auswahl. Entweder man entscheidet sich für einen Familienbaum, bei dem später weitere Mitglieder der Familie beigesetzt werden können, einen Einzelbaum für nur eine Person oder einem Gemeinschaftsbaum, an dem weitere nicht verwandte Personen beigesetzt werden. Als Erinnerung an den Verstorbenen wird an der Urnenstelle eine kleine Tafel mit dem Namen aufgestellt. Baumbestattungen sind mittlerweile auf vielen Friedhöfen möglich. Es gibt jedoch auch speziell abgesteckte Areale für eine Baumbestattung. Die bekanntesten sind der Friedwald und der Ruheforst.

 

Friedwald | Ruheforst

 

 

Die beiden bekanntesten Areale für Baum- / Waldbestattungen sind der Friedwald und der Ruheforst. Bei den Arealen handelt es sich nicht um einen klassischen Friedhof sondern um ein abgestecktes Waldstück in dem Bestattungen stattfinden dürfen. Daher sind bei der Wahl dieser Ruhestätte auch keine klassischen Trauerfeiern in einer Kapelle vor Ort möglich eine kirchliche Begleitung ist aber dennoch durchführbar. Wie bei einer Baumbestattung auf einem Friedhof gibt es die Auswahlmöglichkeiten zwischen einem Gemeinschafts- oder Familienbaum.


 

Luftbestattung

 

 

Die Luftbestattung ist eine alternative Bestattungsform ohne fester Anlaufstelle für die Hinterbliebenen. Nach der Einäscherung in einem Krematorium wird die Asche des Verstorbenen aus einem fliegenden Flugzeug Hubschrauber oder Heißluftballon verstreut.

Bei der Zeremonie können Hinterbliebene anwesend sein. Oft ist aber auf die Kapazität des Fluggerätes begrenzt. Diese bekommen eine Urkunde mit den genauen Koordinaten des Verstreuungsortes überreicht. In Deutschland ist diese Bestattungsform nicht durchführbar, da eine Friedhofspflicht nach dem deutschen Bestattungsgesetz besteht.
Wir organisieren diese Beerdigungen für Sie über Anbieter in unseren Nachbarländern. Lassen Sie sich beraten.

 

 

Almwiesenbestattung

 

 

Eine weitere alternative Naturbestattungsform ist die Almwiesenbestattung. Die biologisch schnell abbaubare Urne wird direkt auf der Almwiese beigesetzt. Auf Wunsch kann die Asche auch auf der Wiese verstreut werden.
Die Teilnahme an der Beisetzung ist für die Angehörigen möglich. Auf Wunsch kann direkt an der Grabstelle eine Trauerfeier abgehalten werden. Grabschmuck ist in den meisten Fällen nicht erlaubt. In Deutschland ist diese Bestattungsform nicht durchführbar, da eine Friedhofspflicht nach dem deutschen Bestattungsgesetz besteht.
Wir organisieren diese Beerdigungen für Sie über Anbieter in unseren Nachbarländern. Lassen Sie sich beraten.


 

 

Bergbachbestattung

 

 

Ideal für naturliebende Menschen ist die Bergbachbestattung. In Anwesenheit der Angehörigen wird die Asche des Verstorbenen in einem Bergbach verstreut und fließt im Einklang mit dem Wasser den Berg hinab bis Sie zur Ruhe kommt. Wenn Sie an der Zeremonie nicht selbst teilnehmen möchten, ist dies auch in anonymer Form möglich. In Deutschland ist diese Bestattungsform nicht durchführbar, da eine Friedhofspflicht nach dem deutschen Bestattungsgesetz besteht. Wir organisieren diese Beerdigungen für Sie über Anbieter in unseren Nachbarländern. Lassen Sie sich beraten.

 

Felsbestattung

 

 

Bei der Felsbestattung wird die Asche des Verstorbenen auf einem Felsen meist auf einem Stück Grasland beigesetzt. Auch die Verstreuung der Asche ist möglich. Die Beisetzung kann im Beisein der Angehörigen oder in anonymer Form stattfinden. In Deutschland ist diese Bestattungsform nicht durchführbar, da eine Friedhofspflicht nach dem deutschen Bestattungsgesetz besteht. Wir organisieren diese Beerdigungen für Sie über Anbieter in unseren Nachbarländern. Lassen Sie sich beraten.

 


 

Lebensbaum | Baum im Garten

 

 

Es gibt mehrere Baumarten die nach dem Kalk der menschlichen Asche gieren. Vermischt mit der Erde des Baumes gedeihen diese dadurch sehr gut und der Verstorbene lebt in Form eines Baumes weiter. Dieser kann dann z.B. im eigenen Garten eingepflanzt werden. Aus der Trauerfeier wird eine Baumpflanzung und eine Grabstelle ist nicht notwendig. In Deutschland ist diese Bestattungsform nicht durchführbar, da eine Friedhofspflicht nach dem deutschen Bestattungsgesetz besteht. Wir organisieren diese Beerdigungen für Sie über Anbieter in unseren Nachbarländern. Lassen Sie sich beraten..

 

Asche im Wind

 

 

Ein verstreuen der Asche ist nicht ohne weiteres in Deutschland möglich. Das Bestattungsgesetz lässt ein verstreuen der Asche grundsätzlich nicht zu. Die Nachfrage nach dieser Bestattungsform wird allerdings immer größer.

In einigen Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Thüringen, Bremen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern) ist das Verstreuen der Asche mittlerweile erlaubt. Allerdings nur auf den wenigen Friedhöfen, die diese Bestattungsart anbieten. 

Um dennoch diese Art der Bestattung ganz nach Ihren Wünschen durchführen zu können, kann eine unserer anderen Naturbestattungsformen der Luft-, Fels-, Bergbach-, oder Almwiesenbestattung genutzt werden. Auch die Urne zu Hause könnte eine Möglichkeit bieten. Gerne informieren wir Sie über alle Möglichkeiten.