Rufen Sie uns an:
0800 - 440 550 5
de

Erdbestattung

 

Unter Erdbestattung versteht man im ursprünglichen Sinn die Bestattung eines Verstorbenen in der Erde. Also wäre vom Verständnis her auch eine Urnenbestattung eine Erdbestattung. Dieser Begriff wird in der Regel dafür aber nicht benutzt.

Mit Erdbestattung ist im Sprachgebrauch die Bestattung in einem Sarg gemeint. Also die Bestattungsform die seit Jahrhunderten im Judentum, Christentum und Islam gebräuchlich ist.

Die Bestattung, auch Beisetzung genannt, findet auf einem Friedhof statt wobei der Sarg in einem dafür ausgehobenen Grab abgelassen wird.

 

 

Die Sargträger

 

Der Sarg wird von sogenannten Sargträgern getragen. In den Bundesländern gibt es verschiedene Gewohnheiten welche Anzahl an Träger mindestens einen Sarg tragen. In einigen Bundesländern werden nur vier Träger genutzt. In Berlin sind es in der Regel sechs. Bei schweren Menschen oder schweren Särgen sind teilweise auch acht träger notwendig.

 

Der Ablauf

 

In den meisten Fällen findet bei einer Erdbestattung eine Trauerfeier statt. Stille Verabschiedungen finden deutlich seltener statt und werden eher bei Urnenbestattungen genutzt.

Nach der Trauerfeier wird der Sarg aus der Kapelle getragen. Beim Tragen des Sarges gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Die meist angewandte ist das Tragen an den am Sarg befestigten Griffen, auch Beschläge genannt. Eine seltenere aber deutlich spektakulärere Form, ist das Tragen des Sarges auf den Schultern der Träger.  Dabei ist es natürlich von Vorteil wenn die Träger alle ungefähr gleich groß sind.

 

Nachdem der Sarg aus der Kapelle getragen wurde, wird er in der Regel auf einem Sargwagen platziert und zum vorbereitetem Grab gefahren. Dort angekommen heben die Träger den Sarg wieder an und tragen ihn über die Grabstelle. Dort sind meist ein oder zwei Balken platziert um den Sarg abstellen zu können. Zudem befinden sich bei vier Träger zwei Seile und bei sechs Träger drei Seile an der Grabstelle um den Sarg ablassen zu können.

Nach einem vereinbarten Zeichen mit dem Pfarrer oder Redner wird der Sarg angehoben, die Balken entfernt und der Sarg abgesenkt.

 

Oft spricht der Pfarrer oder Redner dann noch ein Gebet oder ein paar Sätze und streut dann Sand aus der bereitstehenden Sandschale in das Grab.

Hier gibt es selbstverständlich mehrere unterschiedliche Rituale in den unterschiedlichen Kulturen.

Nach und nach schreiten dann die Angehörigen zum Grab, um sich vom Verstorbenen zu verabschieden und streuen auch Sand oder Rosen / Rosenblätter in das Grab.

 

Unterschiede der Grabstellen

 

Bei der Wahl einer Erdgrabstelle gibt es verschiedene Varianten und auch Verschiedene Möglichkeiten der Nutzung des Grabes.

Auf unserer Seite Grabvarianten erklären wir die häufigsten Grabstellen.

 

Sargauswahl

 

Den passenden Sarg zu finden ist bei der Vielzahl an Angebot nicht leicht. Informationen zu den Unterschieden finden Sie auf unserer Seite Särge.

 

 

Jede Erdbestattung muss individuell geplant werden. Rufen Sie uns an oder lassen Sie sich in unserer Filiale beraten.